Vergelt’s Gott!

An dieser Stelle einige Statements von meinen Kund*innen und Partner*innen. Ein herzliches Dankeschön, dass ich sie hier veröffentlichen darf! 

Ines Graus hat unser „Innsbruck-Spiel“ mit viel künstlerischem Feingefühl und mit großem Engagement gestaltet. Ihre Kompetenzen reichen jedoch weit über die rein grafische Gestaltung hinaus. Sie hat uns bei der aufwändigen Recherchearbeit begleitet, mit uns historische Sachverhalte diskutiert, und sie ist sogar spontan als Fotografin eingesprungen. Wir danken Ines Graus für ihre Vielseitigkeit, ihre Loyalität, ihre menschliche Wärme, die sie auch in stressigen Arbeitsphasen immer beibehält. Wir werden in naher Zukunft viele Projekte mit Ines Graus umsetzen, in der Gegenwart und Vergangenheit einander umarmen. Wir freuen uns darauf!

Gerlinde Tamerl und Markus Renk

Wagner’sche Universitätsbuchhandlung – 18.11.2020

Kompliment an die Graphik für den besonders gelungenen Umschlag.

Sepp Mall

Schriftsteller, über den Umschlag zu „Holz und Haut‟ – 03.11.2020

Der Grafikerin Ines Graus ist es sehr gut gelungen, meine und Eva Kellners Vorstellungen mit verlegerischen Wünschen zu verbinden.

Alfred Komarek

Schriftsteller, über den Umschlag zu „Alfred Komareks Weihnachtsgeschichten‟ – 14.10.2020

Danke dir, liebe Ines für die angenehme Zusammenarbeit, die nicht zuletzt durch deine herzliche Art und dein ehrliches Engagement zu dieser weihnachtswunderlichen Umschlagkreation geführt hat.

Melissa Modersbacher

Projektleiterin, Haymon Verlag – 14.10.2020

Liebe Ines, … – ich möchte dir umgekehrt danken für eine immer feine und gute Zusammenarbeit, für dein Engagement, wenn es stressig war, und die Ruhe, die du auch in hektischen Phasen stets bewahrt hast. Es war schön, mit dir gemeinsam Bücher zu machen.

Mag. Georg Hasibeder

Programmleiter, Haymon Verlag – 10.2.2017

Die neue Cover-Serie für die drei Bände liegt nun vor. Unsere Graphikerin Ines Graus hat die Wünsche und Rahmenbedingungen gut aufgenommen und etwas völlig Neues daraus entwickelt. DANKE!

HR Dipl.-Ing Walter Hauser

Projektleiter, Bauforschung, Landeskonservator Tirol – 20.4.2016

Wagnersche
Haymon Verlag